MUSIK

Dogs on the Leash

2020

Mit ihrem 4. Album „Dogs on the Leash“ lassen die 7 Musiker von „The O’Reillys and the Paddyhats“ die Hunde keineswegs an der Leine. Ihre rockig-punkige Musik mit mehr als nur einem Schuss lebensbejahendem und manchmal mystischem Irish Folk erinnert an einen streunenden Köter, der von seinen Reisen fesselnde, oft lustige aber manchmal auch traurige Geschichten und vielleicht ein paar Flöhe mitbringt. Es ist alles erlaubt, wenn irische Melodien auf harte Stromgitarre und eine uralte Musikkultur auf eine moderne Welt treffen. Wenn du nicht tanzend, singend und halb torkelnd den Club verlässt, warst du wohl nicht auf einem Paddyhats Konzert. Denn natürlich gibt  es auch genügend Trinksongs! The O’Reillys and the Paddyhats bringen ihren Irish Folk Punk in deinen Kopf, deine Beine und deine Seele!

Never keep the „Dogs on the Leash“! .

Green Blood

2018

„The O’Reillys and the Paddyhats“ haben vielleicht einen komplizierten Namen, aber ihre Mission ist umso klarer: Sie wollen dich aus deinem Alltagstrott reißen und auf die Tanzfläche zerren. Sie wollen dich nach einem Konzert oder einem Durchlauf eines ihrer Alben in deiner Karre zum Süchtigen machen. Süchtig nach der Energie, der Leidenschaft und dem Herzblut, das „The O’Reillys and the Paddyhats“ in jeder Faser ihres Schaffens verpacken. Ihr drittes Studioalbum „Green Blood“, erneut in den legendären Principal Studios (Die Toten Hosen, In Extremo, Broilers) aufgenommen, erklärt ihre Mission: alles und jeden mit dem grünen Blut infizieren! Jeder kann es haben, jeder sollte es haben. Take your dose of „Green Blood“! Now! Ach und wegen des Namens – einfach „Paddyhats“ reicht vollkommen!

Sign of the Fighter

2017

Erneut aufgenommen und produziert in den legendären Principal Studios sind die Paddyhats noch eine ganze Ecke gereifter und ehrgeiziger geworden. 12 Songs ein kurzer Krimi, sowie ein herausforderndes Cover des Klassikers „The Boxer“ von Simon and Garfunkel. Doch vor allem die eigenen Songs auf dieser Platte zeigen was in den 7 Musikern steckt.

Das Album erschien am 03.02.2017 weltweit und zu diesem Anlass ist die Band auf großer Supporttour (mit Kärbholz). 12 Termine in den großen Hallen Deutschlands und der Schweiz (Palladium Köln, Löwensaal Nürnberg, Batschkapp Frankfurt, u.v.m..)

Seven Hearts One Soul

2016

Aufgenommen und produziert in den legendären Principal Studios (Die Toten Hosen, In Extremo, Unheilig, H-Blockx, u.v.m.), haben die Paddyhats die Messlatte für ihr neues Album „Seven Hearts, One Soul“ ganz oben angelegt.

“Seven Hearts, One Soul” ist keine typische Irish Folk Punk Platte. Natürlich gibt es treibende Beats, flinke Geige, dreckige E-Gitarre, doch sowohl der Genremix, als auch ihre ganz eigene musikalische Sprache brechen mit den Traditionen.